Ökumenische Hospizgruppe e. V.
Rheinbach . Meckenheim . Swisttal

Weiterbildung für Ehrenamtliche

Dieses Jahr fuhren die ehrenamtlichen Sterbe- und Trauerbegleitenden wieder einmal nach Maria Rast in das Kloster der Schönstatt-Schwestern. Das vertraute Haus und die schöne Umgebung boten eine gute Atmosphäre, um sich einem schwierigen Thema zu nähern. Es ging um das Thema „Schuld“, sowohl im Trauerprozess, bei der Begleitung von Sterbenden, als auch in Bezug auf Gott. Die Schulung wurde in Workshops angeboten, die von Barbara Malásek, Diethard Römheld und Claudia Wilmers geleitet wurden. Neben Fakten konnten sich die Ehrenamtlichen auch mit praktischen Beispielen und Selbstreflexion auseinandersetzen.

Weiterbildung für Ehrenamtliche

Doch auch die Geselligkeit wurde gelebt. Am Freitagabend wurde ein Quiz gelöst, Pantomime gespielt, Bilder zum Raten gemalt und Lieder gegurgelt. Alles mit einem Zwicker im Auge. Und wie jeden Abend saß man danach lange zusammen. Für die gemeinsame hospizliche Aufgabe sind diese Stunden eine willkommene Gelegenheit, sich noch besser kennenzulernen.

Am Sonntag wurde gemeinsam Andacht gefeiert, der ökumenische Gedanke wird in den Reihen der Hospizgruppe gelebt. Zum Abschluss war man sich einig, dass das Wochenende zwar im Thema schwer, im Verlauf aber sehr gelungen war. Die Idee, vielleicht mal ein weiter entferntes Ziel anzusteuern, fand großen Anklang.