Ökumenische Hospizgruppe e. V.
Rheinbach . Meckenheim . Swisttal

Den Tagen mehr Leben geben

Wir möchten in einer für Sie schwierigen Zeit, trotz notwendigem Abstand, Kontakt und Begegnung gestalten. Für Einzelgespräche und Beratungen sind wir daher weiterhin über unser Hospiztelefon 0177 2178 337 für Sie erreichbar! Ein Besuch zu den Bürosprechstunden ist nicht möglich!


Wir warten sehr auf die Möglichkeit, unsere Gesprächs-Cafés für Trauernde wieder aufnehmen zu können. Wenn wir neu beginnen, erfahren Sie es hier und in den Medien.

Auch die Spaziergänge sind vorerst nicht möglich (Corona Schutzverordnung). Allerdings besteht auch in diesen besonderen Zeiten immer die Möglichkeit einer Trauereinzelbegleitung.

Wir sind ein ambulanter Hospizdienst, der Schwerkranke, Sterbende und Trauernde in der Region Rheinbach, Meckenheim und Swisttal begleitet.
Wenn Sie Begleitung oder Unterstützung wünschen, wählen Sie bitte : 01772178337. Sie erreichen unter dieser Mobilfunknummer unsere Koordinatorinnen. Sie erreichen uns auch gerne montags zwischen 10 und 12 Uhr über die Festnetznummer 02226 - 900 433.

Auch außerhalb der Bürozeiten können Sie gerne unsere Festnetznummer anrufen. Sprechen Sie bitte eine Nachricht auf den Anrufbeantworter und hinterlassen Sie eine Telefonnummer für den Rückruf. Wir - ohne im Büro anwesend zu sein - sehen, dass Sie angerufen haben und rufen schnellstmöglich zurück.

Trauernde Eltern in Bewegung

Die Ökumenische Hospizgruppe e.V. Rheinbach – Meckenheim – Swisttal lädt Eltern, die um eine verstorbene Tochter oder einen verstorbenen Sohn trauern, ein zum gemeinsamen Spaziergang in Wald und Feld.

Wir wollen ca. anderthalb bis 2 Stunden zusammen spazieren gehen und in der Bewegung miteinander ins Gespräch kommen, uns voneinander und von unseren Kindern erzählen. Bitte denken Sie an festes Schuhwerk, dem Wetter angemessene Kleidung und eine kleine Rucksackverpflegung. Das Angebot ist für Sie kostenfrei. Begleitet wird der Spaziergang von zwei erfahrenen Trauerbegleiterinnen.

Wir treffen uns am Samstag, den 26. Juni 2021 um 15 Uhr. Bitte melden Sie sich an unter Telefon 02226 900 433 (Anrufbeantworter), per E-Mail unter kontakt@hospiz-voreifel.de oder bei Irmela Richter, Telefon 0176 520 84785 (Anrufbeantworter).

Bei telefonischer Anmeldung hinterlassen Sie bitte deutlich Ihren Namen und eine Telefonnummer, damit wir Sie zurückrufen können. Ein bis zwei Tage vor dem Termin melden wir uns bei Ihnen, um Ihnen den genauen Treffpunkt bekannt zu geben. Bei der Planung des Spaziergangs werden wir die dann gültigen Corona-Schutzregeln berücksichtigen.

M. Matern, im Juni 2021

Eine Spende der etwas anderen Art

Raiffeisenbank Rheinbach stellt unserer Hospizgruppe eine Vitrine zur Verfügung
Es gibt vielfältige Arten der Unterstützung unserer Hospizarbeit. Die Raiffeisenbank in Rheinbach lässt sich da immer wieder etwas Neues einfallen. Diesmal dürfen wir in der Passage, in einer der Vitrinen, unsere Arbeit bekannter machen. Selbst die zu erstellenden Plakate wurden durch die Bank gesponsert. Dafür bedanken wir uns herzlich!

Kurznachrichten

Ich begleite (sterbende) Menschen. Junge Menschen in der Hospizarbeit

Junge Menschen in der Hospizarbeit

Ich begleite (sterbende) Menschen. Ohne ehrenamtliches Engagement hätte sich die Hospizarbeit in Deutschland nicht etabliert - und ohne dieses wichtige und spannende Ehrenamt ist sie auch in Zukunft nicht denkbar. Uns ist es wichtig, dass das hospizliche Ehrenamt so vielfältig wie unsere Gesellschaft ist. Wir möchten mehr Männer dafür begeistern, mehr Menschen mit Mitgrationserfahrung und noch mehr junge Menschen. Denn es gibt sie schon, die 18- bis 30-jährigen Hospizbegleiter:innen. In unserem Film "Ich begleite (sterbende) Menschen." zeigen wir, wie das aussehen kann.
©Deutscher Hospiz- und PalliativVerband e.V. ... Film ansehen »