Ökumenische Hospizgruppe e. V.
Rheinbach . Meckenheim . Swisttal

Den Tagen mehr Leben geben

Trauer-Spaziergang

Wer einen Menschen verloren hat, dürfte sich gerade in Zeiten von Corona mit seinen Kontaktbeschränkungen in seiner Trauer allein fühlen. Da eine Zusammenkunft in Räumen beim beliebten Gesprächs-Café für Trauernde der Ökumenischen Hospizgruppe e.V. immer noch nicht möglich ist, wird nun als Alternative ein gemeinsamer Spaziergang angeboten.   ⟹  


Wir möchten in einer für Sie schwierigen Zeit, trotz notwendigem Abstand, Kontakt und Begegnung gestalten. Für Einzelgespräche und Beratungen sind wir daher weiterhin über unser Hospiztelefon 0177 – 2178 337 für Sie erreichbar! Von einem Besuch zu den Bürosprechstunden bitten wir abzusehen.
Weitere Informationen:  www.netzwerk-brs.de 
Netzwerk Hospiz- und Palliativversorgung Bonn/Rhein-Sieg

Wir sind ein ambulanter Hospizdienst, der Schwerkranke, Sterbende und Trauernde in der Region Rheinbach, Meckenheim und Swisttal begleitet.
Wenn Sie Begleitung oder Unterstützung wünschen, wählen Sie bitte : 01772178337. Sie erreichen unter dieser Mobilfunknummer unsere Koordinatorinnen. Sie erreichen uns auch gerne montags zwischen 10 und 12 Uhr über die Festnetznummer 02226 - 900 433.

Auch außerhalb der Bürozeiten können Sie gerne unsere Festnetznummer anrufen. Sprechen Sie bitte eine Nachricht auf den Anrufbeantworter und hinterlassen Sie eine Telefonnummer für den Rückruf. Wir - ohne im Büro anwesend zu sein - sehen, dass Sie angerufen haben und rufen schnellstmöglich zurück.

Jahresendspurtlauf mit Achims Sportshop trotz Corona ein voller Erfolg

Bereits seit einigen Jahren veranstaltet Achim Phiesel, Inhaber von Achims Sportshop in Rheinbach, alljährlich den Jahresendspurtlauf bei dem viele Läuferinnen und Läufer alleine oder in Gruppen teilnehmen. Der Lauf startet normalerweise an der Stadthalle und führt über einen vorgegebenen Parkour durch den angrenzenden Wald. Bei dem Traditionslauf wird bei der Anmeldung ein Startgeld fällig. Das Startgeld spendete Achim Phiesel alljährlich unserer Ökumenischen Hospitzgruppe e.V., Rheinbach, Meckenheim, Swisttal. In diesem Jahr war wegen Corona ein solcher Jahresendlauf in der Form nicht möglich.

Hier hatte Achim Phiesel eine zündende Idee um auch weiterhin die Hospizarbeit zu unterstützen. Wenn schon kein gemeinsamer Lauf stattfinden konnte so sollte jeder der Läuferinnen und Läufer seinen individuellen Lauf alleine absolvieren. Hierzu konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine Läufernummer in Achims Sportshop abholen und dabei eine freiwillige Spende in ein eigens dafür bereitgestelltes Sparschwein der Hospizgruppe einwerfen. Die Resonanz war überwältigend.

„Über 300 Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben sich eine Startnummer im Geschäft abgeholt und eine Spende im Sparschwein hinterlassen. Die größten Teilnehmenden Gruppen war der Sportverein Euskirchener Zughunde gefolgt vom der Fitnessschmiede Mrs.Sporty in Rheinbach“ freute sich Achim Phiesel über die große Resonanz. Auch über die Grenzen von Deutschland hinaus gab es Anfragen nach Startnummern. So hatte sich auch ein Läufer aus Mali (Westafrika)angemeldet der dort seinen Lauf absolvierte.

Jahresendspurtlauf mit Achims Sportshop trotz Corona ein voller Erfolg
                     Über 300 Solo- Läuferinnen und Läufer starteten ihren Lauf 2020
Jahresendspurtlauf mit Achims Sportshop trotz Corona ein voller Erfolg
                     Über 300 Solo- Läuferinnen und Läufer starteten ihren Lauf 2020

Um so grösser war die Überraschung als das Sparschwein geöffnet wurde. Hier hatte sich eine Spendensumme von 2000 € angesammelt die Phiesel am Sylvester Tag an den stellvertretenden Vorsitzenden der Hospizgruppe, Manfred Engler übergeben konnte. Das war aber noch nicht alles. Am Neujahrstag meldete sich eine Läuferin die nachträglich noch ein Halbmarathon absolvierte und eine weitere Spende von 250,- € übergab.

„Mit dem Ergebnis hatten wir nicht gerechnet. Nachdem in den vergangenen Jahren immer ca. 800,- € im Spendentopf waren, war das diesjährige Ergebnis überwältigend.“ So Engler bei der Spendenübergabe.

„Ich danke allen Teilnehmerinnen und allen Teilnehmern, die an dem diesjährigen individuellen Lauf teilgenommen haben und für die tolle Spendenbereitschaft, die dieses tolle Ergebnis möglich gemacht hat. Auch Ende dieses Jahres werden wir wieder einen Jahresendspurt-Lauf veranstalten, zu dem ich schon jetzt alle Läuferinnen und Läufer einlade“, erklärte Achim Phiesel.

© Fotos A. Eich

Kurznachrichten