Ökumenische Hospizgruppe e. V.
Rheinbach . Meckenheim . Swisttal

Kurzmeldungen Archiv



Neujahrsempfang der FDP in Rheinbach

Zum Neujahrsempfang der Liberalen im Rheinbacher Himmeroder Hof
FDP Vorsitzende Fr. Vogt, Manfred Engler, FDP-Schatzmeisterin Fr. Jung.
23.03.2018 Rheinbach

Zum Neujahrsempfang der Liberalen im Rheinbacher Himmeroder Hof war auch Manfred Engler (2. Stellv. Vorsitzende) von der Ökumenischen Hospizgruppe geladen. So hatte er Gelegenheit, auch die Arbeit der Hospizgruppe in der Region vorzustellen. Es wurde nicht nur Politik gemacht, sondern auch für den guten Zweck gesammelt. Passend war dann auch das Kästner-Zitat von Tamara Vogt: Wird`s besser, wird`s schlimmer, fragt man alljährlich, seien wir ehrlich, Leben ist immer lebensgefährlich.
Monika Matern © Foto: Sebastian Ruland



Bridgeclub spendete

Meckenheim im Januar -
Bridgeclub spendete für die Hospizarbeit

Alljährlich sammelt der Bridgeclub Meckenheim beim Weihnachtsturnier für einen guten Zweck. In diesem Jahr konnte Prof. Dr. Lukas Radbruch (Vorsitzender der Ökumenischen Hospizgruppe e.V.) dann von Hartmut Manseck (Vorsitzender des Bridgeclub Meckenheim) die Spende entgegennehmen. Hiermit soll die Arbeit der ehrenamtlichen Helfer in der Sterbe- und Trauerbegleitung unterstützt werden. Die Ökumenische Hospizgruppe freut sich über dieses Engagement und die Unterstützung aus der Region – für die Region.
Monika Matern



Spende sichert die weitere Ausbildung von Trauerbegleitern

Spende Lions Club

Am Mittwoch, 7. Januar 2015, übergab der Präsident des Lions Clubs Bonn-Rhenobacum Joachim Krüger den Erlös der beiden Adventsbasare in Meckenheim und Rheinbach.

In der Adventzeit hatten die Lions-Damen unermüdlich gebacken, gekocht und liebevoll zum Verkauf verpackt. 3500€ waren so trotz widriger Witterung erzielt worden. Wie bereits früher standen die "Lions" und die "Hospizler" nebeneinander an den Ständen um für die gute Sache zu begeistern.

Der Einsatz hat sich gelohnt!



Beauftragte für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit

Frau Matern neue Beauftragte für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit

Monika Matern wurde vom Vorstand als neue Beauftragte für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit benannt. In der letzten Vorstandssitzung stellte sie die Ergebnisse ihrer Recherche sowie ein Kommunikationskonzept vor, das im Vorstand große Resonanz fand.

Die Umsetzung und die weitere Konzeptionsarbeit wird durch Mitglieder des Vorstandes unterstützt.

© Foto Privat